Weinlese 2022

Wir freuen uns in diesem Jahr über quicklebendiges , aromatisches Traubenmaterial mit tiefer Farbintensität!

Die heurige Lese startete am 7. September und somit eine Woche früher als die beiden Jahre zuvor.

90% der Weißweine haben bereits ihren Weg in unsere Edelstahltanks gefunden und befinden sich in der Gärung bei kühlen Temperaturen. Der Rotweinkeller ist gänzlich von dem herrlichen Beerennoten, der kürzlich gelesenen Zweigelt und St. Laurent Trauben, erfüllt. Während heute unser Pinot Noir geerntet wird, dürfen Cabernet, Syrah und Blaufränkisch noch ein bis zwei Wochen am Rebstock bleiben, um noch mehr an Intensität gewinnen zu können.

Die diesjährige geringe Niederschlagsmenge von -23% im Vergleich zum Vorjahr spiegelt sich in einer geringeren Erntemenge wider. (-15 bis -20% im Vergleich zum Vorjahr)

Dem trockenen Klima haben wir es aber auch zu verdanken, dass sich keine Pilzerkrankungen bilden konnten und unsere roten Trauben in voller Gesundheit weiterhin in Ruhe reifen können.

Auch auf die Sonne konnten wir uns in diesem Jahr verlassen! Unser Trauben fanden bei Temperaturen bis zu 38°C ausreichend Schutz unter dem Laub, um nicht zu viel an Säure zu verlieren.

Die Analysewerte unserer Trauben variieren sehr stark je nach Lage. Hier macht es sich bewährt, dass sich unsere Rebflächen weit verbreitet auf den verschiedensten Böden und Höhenlagen befinden.

So ist es uns möglich, auch in trockenen, heißen Jahren, wie es heuer eines war, Kreationen an aromatischen, säurebetonten Weißweinen hervorzubringen.

Newsletter