DAC

Districtus Austriae Controllatus. erkunftstypische Qualitätsweine (DAC): Auf Basis des bisherigen österreichischen Qualitätswein Systems sind DAC-Weine solche Weine, die vor allem geschmacklich unverkennbar typisch für ein heimisches Weinbaugebiet sind. Damit folgt Österreich nunmehr den Appellationssystemen von renommierten Weinbaugebieten in Italien (Chianti, Soave), Frankreich (Bordeaux, Burgund, Chablis) oder Spanien (Rioja). Dort lauten die Bezeichnungen DOCG/DOC, AOC/AC oder DOCa/DO. Der große Vorteil des österreichischen Systems ist, dass alle Weine, die nicht den DAC-Bestimmungen des Gebietes entsprechen weiterhin Qualitätsweine bleiben, jedoch am Etikett die Herkunft der übergeordneten Weinbaugebietes tragen (Niederösterreich, Burgenland, Steiermark und Wien).

Damit bleibt die Vielfalt der österreichischen Weinlandschaft auch auf Qualitätsweinebene gesichert. Bis dato wurden 13 DAC-Gebiete per Verordnung des Landwirtschaftsministers definiert: Weinviertel DAC; Mittelburgenland DAC; Traisental DAC; Kremstal DAC; Kamptal DAC; Leithaberg DAC; Eisenberg DAC; Neusiedlersee DAC; Wiener Gemischter Satz DAC; Rosalia DAC; Vulkanland Steiermark DAC; Südsteiermark DAC; Weststeiermark DAC; Dauben; Holzbretter; Gebogene Längsbretter aus Holz eines Fasses.

Newsletter